Stationärer Aufenthalt

Stationärer Aufenthalt

Ihr Alltag im Dreifaltigkeits-Krankenhaus.


Wir möchten, dass Sie sich bei uns als Patient und Gast wohlfühlen. Deshalb soll Ihr Freiraum in unserem Krankenhaus so wenig wie möglich eingeschränkt werden. Dennoch: Sie sind in einem Krankenhaus, wo es bestimmte sinnvolle Regeln gibt, die eingehalten werden müssen.

Versuchen Sie sich in den Tagesablauf unseres Krankenhauses einzufügen, auch wenn der Tag früh beginnen muss. Die ganzen Abläufe wirken kompliziert, sind jedoch genau durchdacht. Sie garantieren unter anderem Ihre sichere Betreuung. Den genauen Ablauf, der Sie betrifft, erfahren Sie vom Pflegepersonal auf der für Sie zuständigen Station.

>> Ruhezeiten – Rücksichtnahme auf Mitpatienten

 

Nehmen Sie bitte Rücksicht auf Ihre Mitpatienten, vor allem in der Ruhezeit von 12.00 Uhr - 14.00 Uhr und abends ab 22.00 Uhr. Das gilt auch für das Fernsehen nach 22.00 Uhr.

>> Rauchen und Alkohol

 

Rauchen verzögert die Genesung. Auch deshalb besteht im gesamten Krankenhaus ein Rauchverbot. Wenn Sie glauben nicht aufs Rauchen verzichten zu können, müssen Sie, soweit es Ihnen der Arzt erlaubt hat, ins Freie gehen.

 

Auch der Genuss von Alkohol ist nicht gestattet, da Alkohol unter Umständen die medizinische Behandlung stört und unerwünschte Nebenwirkungen mit Medikamenten auftreten können.

>> Mobiltelefone

 

Die Benutzung von Mobiltelefonen ist im Krankenhaus mit seinen zahlreichen hochsensiblen elektronischen Bereichen nicht gestattet! Jeder Patient erhält auf Wunsch einen Telefonanschluss an seinem Bett.

>> Wertgegenstände

 

Bitte verzichten Sie auf Schmuck, größere Geldbeträge oder andere Dinge, die einen hohen persönlichen Wert für Sie haben. Natürlich können Sie Ihre Wertsachen auch sicherheitshalber gegen Quittung bei der Kasse unseres Krankenhauses hinterlegen.

 

Brillen, Zahnprothesen oder Hörgeräte sollten Sie bei Nichtgebrauch in entsprechenden Etuis oder Plastikboxen aufbewahren. Bitte nicht in Zellstoff oder Taschentuch wickeln und auf dem Tablett liegen lassen oder unters Kopfkissen legen, damit diese Dinge nicht versehentlich weggeworfen werden.

Leitbild

Leitbild

Unser Leitbild, nach dem wir zu Ihrem Wohl handeln.

 

Leitbild

Patientenfürsprecherin

Erste Adresse für Lob und Kritik.

 

Ansprechpartnerin

Käthe Schmitz
Telefon 02 21 / 940 71 - 292

Ihre Meinung

Seite drucken nach oben