Qualität

Qualitätsziele & Qualitätssicherung

Qualitätsziele

Die Qualitätsziele des Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln orientieren sich an der gemeinsam formulierten Qualitätspolitik:

  • Mitarbeiter/Innovation – Potentiale gemeinsam weiterentwickeln
  • Kunden – Der Mensch steht im Mittelpunkt
  • Ökonomie – Gesicherte Zukunft gestalten
  • Prozesse – Qualität ist erlebbar

Die Verbundziele werden anschließend auf die einzelnen Krankenhäuser und zentralen Dienste der Stiftung abgeleitet: Dominikus-Krankenhaus Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln-Braunsfeld GmbH, Fabricius-Klinik Remscheid GmbH. Auch eine Standort abhängige Ergänzung oder Erweiterung der Ziele ist möglich.

Qualitätssicherung

Zur Sicherung der Qualität werden in unseren Häusern folgende Instrumente genutzt:

  • Workshops
    Zur Entwicklung, Beschreibung und Verbesserung neuer Prozesse werden Workshops umgesetzt. Workshops werden ebenso zur gemeinsamen Diskussion neuer Themengebiete genutzt.
  • Qualitätsmanagement-Handbuch
    In einem Qualitätsmanagement-Handbuch werden alle Führungs-, Kern- und Unterstützungsprozesse des Unternehmens in Prozessbeschreibungen festgehalten. Ergänzend hierzu geben Arbeitsanweisungen, Standards, Leitlinien und Checklisten detaillierte Informationen zu den Abläufen.
    Ein Häuser übergreifendes Qualitätsmanagement-Handbuch befindet sich im Aufbau.
  • Befragungen
    In unterschiedlichen Bereichen des Krankenhauses werden Befragungen der Patienten zu Ihrer Zufriedenheit durchgeführt. Aus den Ergebnissen werden Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet.
  • Begehungen
    Hygienebegehungen und Arbeitssicherheitsbegehungen werden regelmäßig durchgeführt. Dabei untersuchen wir die Arbeitsweisen, räumliche Begebenheiten sowie die Arbeitsprozesse. Teilweise werden Hygieneproben genommen, die anschließend in einem Labor untersucht werden. Schwächen können so frühzeitig erkannt und umgehend behoben werden.
  • Interne Audits
    Interne Audits werden in unterschiedlichen Bereichen der drei Krankenhäuser durchgeführt. Hierzu erstellen die Führungskräfte einen Drei-Jahres-Auditplan. Jede Abteilung ist mindestens einmal alle drei Jahre zu auditieren. Hierzu wurden interne Auditoren geschult, um diese Audits durchzuführen. Aus den Ergebnissen leiten wir Maßnahmen ab und setzen diese danach um. Diese Aufgabe übernimmt der jeweilige Prozessverantwortliche.